Logoschrift Konfetti im Dialog
Beratung • Unterstützung • ­Förderung für Menschen mit Autismus

Ein barrierefreier Lernraum für junge Menschen aus dem "Autismusspektrum“

richtet sich sowohl an Teilnehmer mit bestehender Schulpflicht, die aufgrund langer Absenzen drohen aus dem Schulsystem herauszufallen,
als auch an Jugendliche, die zum Teil seit Jahren herausgefallen sind, mit der Folge keinen angemessenen Schulabschluss zu erlangen.

Es gibt Schüler mit einer diagnostizierten Autismus-Spektrum-Störung (ASS), die aufgrund ihrer Betroffenheit - meist in Kombination mit den Herausforderungen der pubertären Entwicklung - langfristig psychisch nicht mehr in der Lage sind, weiterhin am allgemeinen Schulunterricht teilzunehmen.

Das bedeutet, dass diese Schüler mit ASS bei durchschnittlichem bis überdurchschnittlichem kognitivem Potential selbst mit Unterstützung einer Schulbegleitung nicht mehr inklusiv beschult werden können.

Dies hat zur Folge, dass etliche Schüler mit ASS ihre Schulpflicht ohne einen ersten Schulabschluss drohen zu beenden. Dazu kommen eine ganze Reihe Schüler, die aufgrund oben beschriebener Problematik keinen angemessenen Schulabschluss an der Regelschule erlangen konnten.

Dieser Zielgruppe widmet sich unser Lernprojekt mit dem Ziel, den jungen Autisten in einem geschützten, autismusgerechten Rahmen die Möglichkeit zu bieten, wieder einen Zugang zum Lernen zu finden und so angemessene Schulabschlüsse zu erlangen.

Auf diesem Weg streben wir an, auch langzeit-psychisch-erkrankte Autisten auf dem Weg der Reintegration in das bestehende Bildungssystem zu begleiten.
Hiermit möchten wir eine Tür zur gesellschaftlichen Teilhabe öffnen und eine beruflich erfolgreiche Zukunft möglich machen.

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit Menschen aus dem Autismusspektrum wissen wir, dass ein Erleben von Selbstwirksamkeit und kleinschrittigen Erfolgen große Wirkung zeigen kann und den jungen Menschen ermöglicht, einen Weg aus erlebter Resignation und extremem sozialen Rückzug zu finden. Grundvoraussetzungen hierfür sind eine kleine Gruppe, Vorhersehbarkeit, größtmögliche Individualisierung und eine reizarme Umgebung.

Die erste Pilotphase ( Schuljahr 2019/2020) ist sehr erfolgreich gelaufen , alle 4 Teilnehmer haben einen Zugang zum eigenen Potenzial, zum eigenen Lernen gefunden und konnten einen angestrebten Schulabschluss erlangen.

in Kooperation mit:

gefördert von: